Unsere Kanzlei

Widerruf Kreditvertrag - sparen Sie die Vorfälligkeitsentschädidung

Sparen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung durch Widerruf Ihrer Baufinanzierung
oder kommen holen Sie sich Ihre von Ihnen gezahtle Vorfälligkeitsentschädigung zurück.

Hintergrund:
Seit 2002 hat der Gesetzgeber in § 495 BGB das Recht vorgesehen, auch bei Verträgen über eine Baufinanzierung innerhalb von 14 Tagen den Vertrag durch Widerruf unwirksam werden zu lassen. Dieses Recht soll sie vor einem übereilten Entschluß und den entsprechenden Folgen schützen. Damit Sie auch ordnungsgemäß Ihren Widerruf ausüben können, sieht der Gesetzgeber vor, dass die Bank / der Kreditgeber Sie in dem Kreditvertrag über die Baufinanzierung belehren muss. Hierzu hat der Gesetzgeber entsprechende Textvorgaben gegeben, die sich in den Jahren seit 2002 mehrfach geändert haben, dazu haben viele Banken ihre eigenenen Formulierungen verwendet.

Diese eigenmächtigen Veränderungen machen die Widerrufsbelehrung aber unwirksam, die nicht ordnungsgemässe und daher unwirksame Widerrufsbelehrung führt dazu, dass Sie ihre damlige Erklärung noch heute widerrufen können.
Eine Untersuchung der Hamburger Verbraucherzentrale hat ergeben, dass mehr als zwei Drittel aller Immobilienkredite mit einer falschen Widerrufsbelehrung versehen sind. Eine solche falsche Widerrufsbelehrung führt dazu, dass Sie den Vertrag, auch noch nach Jahren, wderrufen können und somit die Möglichkeit haben, ihren Kreditvertrag von einem älteren hohen Zins auf den akutellen aktuellen Niedrigzins umzustellen.
Ein solcher Schritt will aber gut überlegt sein. Ihre Bank ist von einem solchen Widerruf sicherlich nicht begeistert und wird unter Umständen nicht mehr mit Ihnen zusammenarbeiten wollen, wenn Sie den Widerruf erklären. Oftmals bieten sich aber intensive Gespräche über eine mögliche Anpassung des vereinbarten Zinsniveaus an.

Haben Sie Fragen hierzu? Wir stehen Ihnen gerne zu Fragen zu dem Problem des Widerrufsrechts bei Kreditverträgen und Immobilienfinanzierungen zur Verfügung.